Annonce
Turistavisen - DK

Museum in Ringkøbing erzählt von einem kleinen Ort mit einer großen Geschichte…

Hier gibt es alles – angefangen von den Ausstellungen über die kleine Hauptstadt des westlichen Jütland bis hin zu den Ausstellungen über den Zweiten Weltkrieg und den Bunkertouren bei Houvig
Annonce

Ringkøbing: Im Museum können Sie alles erleben, was die Geschichte lebendig und wirklichkeitsnah macht – angefangen von den Ausstellungen über die kleine Hauptstadt des westlichen Jütland bis hin zu den Ausstellungen über den Zweiten Weltkrieg und den Bunkertouren bei Houvig. Wie immer können Sie auch den gemütlichen Museumsladen erkunden, in dem Sie Bücher zu historischen Themen und erstaunliche Funde mit einem Hauch vergangener Zeiten finden. Im Museum von Ringkøbing können Sie die Geschichte des Markstädtchens Ringkøbing – der kleinen Hauptstadt des westlichen Jütland – ganz aus der Nähe erleben! In der Gerichtskanzlei, die Teil des Museums ist, wird die interessante Geschichte des Städtchens erzählt. Hier können Sie auch mehr über die Geschichte des ehemaligen Verwaltungsbezirks Ringkøbing Amt erfahren, und die Gemälde des lokalen Künstlers Jesper Maler führen Sie sozusagen geradewegs hinein in das Ringkøbing des 19. Jahrhunderts.

Annonce

Flieger in der Nacht

Erfahren Sie die Geschichte der 19 alliierten Flugzeuge, die im Zweiten Weltkrieg in der Nähe des Ringkøbing Fjord abstürzten. Die Piloten und Besatzungsmitglieder waren noch jung – und die Todesrate hoch. Oft hinterließen sie ein Deutschland in Flammen und eine Witwe zu Hause. Mit Bildern, Audio-Materialien und Gegenständen wird die Geschichte hinter jedem einzelnen Flugabsturz erzählt. Schauen Sie sich auch den Film über die Kriegswitwe an, deren Mann im Westen von Jütland abstürzte. Die Bunker bei Ringkøbing – sowohl im Museum als auch am Strand… Im Museum von Ringkøbing können Sie außerdem die Geschichte eines ganz besonderen Bunkers erleben. In den letzten Kriegstagen wurde er mitsamt seinem ganzen Inventar verlassen und versandete. Aber im Gegensatz zu den übrigen Bunkern, die später leergeräumt wurden, blieb dieser bis 2008 unberührt. Es war, als hätte die Zeit stillgestanden. Der Bunker und seine Inneneinrichtung wurden im Museum rekonstruiert. Man kann in ihn hineingehen und ein Gefühl dafür bekommen, wie dieses Leben für die Soldaten war – beispielsweise für Gerhard Saalfeld, der genau in diesem Bunker gewohnt hat. Sie können auch die geführte Bunkertour mitmachen, die das Museum in der Festung von Houvig am 30. Mai und am 6. Juni anbietet. Erleben Sie die großen Betonriesen, die noch immer am Strand liegen, obgleich die Urgewalten der Natur und der Zahn der Zeit ihnen zugesetzt haben. Im gemütlichen Laden des Museums kann man viel Zeit mit der Erforschung all der lustigen und überraschenden Retrowaren verbringen, und sie finden hier auch eine große Auswahl an Büchern über die Geschichte des westlichen Jütland. Der Zugang zum Museumsladen ist kostenlos. Praktische Infos

Ringkøbing Museum – Öffnungszeiten und Eintritt Montag – Freitag von 11-17 Uhr Samstag von 10-14 Uhr Sonntag geschlossen Feiertage von 10-14 Uhr (18.-19. + 21.-22. April + 17. Mai + 30. Mai + 9.-10. Juni) Eintritt 50 DKK. Kinder und Jugendliche u. 18 J. in Begleitung eines Erwachsenen kostenlos

Bunkertour in der Festung von Houvig 16. Mai, 30. Mai und 6. Juni Dänische Führung von 16:00-17:30 Uhr. Deutsche Führung von 13:30-15:00 Uhr Treffpunkt: Parkplatz Houvig Strand, ca. 4 km nördlich von Søndervig. GPS: N: 56.1532. Ø: 8.1201 Preis: Erwachsene 75 DKK, Kinder von 6-14 Jahren 25 DKK Karten können zu Beginn der Tour, im Museum von Ringkøbing oder in der Touristeninformation erworben werden. Auch mehrere lokale Ferienhausvermietungen verkaufen Karten. Die Tour selbst ist ca. 2,5 km lang und führt durch die hügelige Dünenlandschaft.

Annonce

Mest læste

Annonce
Annonce

Seneste nyt

Annonce
Annonce
Forsiden netop nu

Mest læste

Seneste nyt

Annonce